Mein schönes Havelland
 

Paaren im Glien

                      und das MAFZ


 Blick auf Paaren im Glien (dieses Bild wurde für das Cover eines Buches von Manfred Ende verwendet, mit meiner Genehmigung) 

Foto 2017

 Kirche in Paaren




Blick auf Paarener Bauernhöfe 


Paaren im Glien ist eine kleine Gemeine mit ca. 600 Einwohner in der Nähe von Falkensee. Entlang der Straße reihen sich auf beiden Seiten die hübschen kleinen Bauernhäuser...



Wir sind gerne im Stägehaus - dort kann man frische Butter kaufen. Freitags wird im Ofen naturreines Bauernbrot gebacken - ein wahrer Genuss... Das Stägehaus (benannt nach der Bauernfamilie Stäge) ist das älteste Haus in Paaren, es steht unter Denkmalschutz. Das Dorf Paaren brannte 1678 nieder und musste neu aufgebaut werden... Heute ist das Stägehaus ein beliebtes Ausflugsziel. 

 Männe studiert die Karte

 

 Bauernhaus und Keglerheim








 

Paaren im Glien und das MAFZ sind eng mit einander verbunden.

 

Panoramapavillon im MAFZ (Gastronomie)

 Auf dem Gelände des MAFZ finden jährlich große Events statt wie z.B.  Havelländer Erntefest, Märkische Waldtage, Brandenburger Schlachtfest, Brandenburgische Landwirtschaftsausstellung, Hochzeitsmesse, Drachenfest u.v.a.   

Der Tier- und Streichelzoo ist ganzjährig geöffnet.


Das Erlebnisparkgelände (MAFZ) umfasst eine Fläche von 22 ha

Windrad - an einem Display kann die aktuelle Windstärke abgelesen werden.

Neue Attraktion für die Kleinen – Kletterhaus 

Bild unten: Panoramapavillon/Gastronomie

Der Förderverein „Freunde des MAFZ Paaren im Glien e.V." betreibt einen großen Schaugarten mit Verkauf verschiedener Pflanzen und Küchenkräuter. Wir kaufen dort frische Gartenkräuter, Kopfsalat usw. Zwei sehr gut tragende Johannisbeerbüsche haben wir auch im Schaugarten gekauft.  


Drachenfestival im Erlebnispark in Paaren im Glien (MAFZ)

 Am 13. und 14. Juli 2019 präsentierten nationale und internationale Piloten außergewöhnliche Flug-Modelle am Paarener Himmel. 

Foto  juli 2019

 Der Riesen-Rochen mit einer Spannweite von 42 Metern und einer Länge von 72 Metern ist wohl der größte Drachen Europas, so verkündete es die regionale Presse.



Am Sonnabend, so berichtete das Fernsehen, sind viele Flugobjekte am Boden geblieben... Die Thermik war "Schuld" - es wehte kein Wind oder zu wenig. Wir sind daraufhin erst am Sonntag hingefahren, in der Hoffnung, die fantastischen Flugobjekte am Himmel beobachten zu können... Auch Am Sonntag spielte das Wetter nicht so richtig mit: Wolkenverhangen, trübe, zu wenig Aufwind. Wir wollten uns überdies auch noch den Eintritt von 6,00 € pro Personen sparen und haben am Absperrzaun verweilt...  

Video vom Drachenfest 2016 - die Windverhältnisse waren optimal.                              

           Drachenfest 2019 - schlechte Windverhältnisse -> 


Die männliche Figur "stößt" sich vom Paaretzer TV-Turm ab...

Viel mehr war nicht zu sehen, dieFlugobjekte schwebten kurz über dem Erdboden - es fehlte der Wind ... und auch die Gäste...


zurück zur Auswahl